Aufbau einer Mappe

Bei einer Mappe handelt es sich um einen Umschlag, in dem in der Regel Dokumente aufbewahrt und transportiert werden. Dazu wird ein Bogen geeigneten Materials mittig gefaltet, sodass zwei Flügel entstehen, welche den Inhalt umschließen. Die gängigsten Formate sind DIN A4 und DIN A3.

Funktion und Material

Mappen haben die Funktion, die enthaltenen Dokumente gegen äußere Einflüsse wie Regen, Sonnenlicht oder Zerknittern zu schützen. Für den Gebrauch innerhalb von Gebäuden bietet gestärktes Papier ausreichend Schutz, zudem ist es sehr leicht. Mappen aus Kunststoff oder lackiertem Karton sind hingegen widerstandsfähiger und besser für den Gebrauch im Freien geeignet. Je nach beabsichtigtem Inhalt gibt es verschiedene Mappengrößen und -typen.

Beispiele für die Anwendung verschiedener Mappentypen

Für betriebsinterne Post werden in der Regel sogenannte „Stellmappen“ aus gestärktem Papier oder dünnem Karton verwendet. In der Kunst sind Mappen ebenfalls weit verbreitet. Hier kommen meist „Flügelmappen“ zum Einsatz, welche an den drei offenen Seiten je einen weiteren, kleinen Flügel haben, der nach innen umgeschlagen werden kann. Dies verhindert, dass der Inhalt ver- oder sogar aus der Mappe rutschen kann, zudem schützen die zusätzlichen Flügel vor Regen und Spritzwasser.